IPFire Nano

IPFire

Ich bekomm da demnächst was Feines zum Testen. Im März 2016 durfte ich ja schon mal die IPFire Duo Box testen.

Bildquelle: frank-mankel.de

Und nun kommt was Neues zum Spielen, ca. Mitte September kommt dann die neue IPFire Nano.

Was weiß ich bis jetzt? Eine ARM-Box, basierend auf einem Quad-Core Cortex-A7 @ 1,2GHz mit zwei LAN-Schnittstellen. Sollte also für den durchschnittlichen Heimanwender ausreichend sein. Und das werde ich dann ausgiebig testen, ich bin sehr gespannt.

Together with our hardware parter TX-Team, and with input from many customers, we have designed this new appliance. For the first time, we layouted and are manufacturing the whole baseboard from scratch for an optimal firewall product and also to be able to act as cost-efficient as possible.

Daten


Rev 1.0 (not released, yet)
System
Processor Quad-Core Cortex-A7 @ 1.2 GHz
Memory 512 MB
Storage 8GB or 16GB Flash
Interfaces
Ethernet 2x Fast Ethernet RJ45
WiFi optional (802.11abgn up to 300 MBit/s)
LTE/3G/GSM optional (Huawei ME909u-521)
Ports 2x USB 2.0, Serial Console
Misc.
Dimensions 120x80x50 mm
Case Anodised aluminium, IP50, passively-cooled
Temperature Range 0-60°C
Input Voltage Wide-Band, 12-24V
Power Consumption ~2W


Ok, so weit sieht das alles interessant aus, doch was kann die IPFire Nano Box? Das kann ich Euch noch nicht sagen, aber ich halte Euch auf dem Laufenden, sobald ich sie hier habe.

Links

https://lightningwirelabs.com/2018/05/30/announcing-ipfire-nano

https://wiki.ipfire.org/hardware/lightningwirelabs/nano

Quelle Foto

Photo by Thomas Jensen on Unsplash

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag